Kooperationsvereinbarungen zwischen Forstlichen Zusammenschlüssen und Forstämtern

Der Waldpakt2018 ist die zentrale Weichenstellung für den Wald und die Forstwirtschaft in Bayern in den kommenden Jahren. Der Landtag fasste diesbezüglich am 12.12.2017 einen einstimmingen Beschluss. Die gigantischen Herausforderungen für den Wald (Klimawandel, demografische Entwicklung) können nur im engen Schulterschluss aller Beteiligten bewältigt werden. 
 
Bild: Das erwarten sich die Teilnehmer von der Kooperation
 
 
Die FZus haben den Auftrag aus den bisherigen Waldpakten erfüllt und sich zu eigenständigen und leistungsfähigen forstlichen Selbsthilfeeinrichtungen sowie Dienstleistungszentren im ländlichen Raum weiterentwickelt.
Die Entwicklung fand mit der Beratungsunterstützung der staatlichen Forstverwaltung statt.
 
Foto: Über 60 Teilnehmer kamen nach Regensburg
 
In diesem Jahr soll nun die Beratung der Forstlichen Zusammenschlüsse in eine Kooperation überführt werden. Hierzu werden auf regionaler Ebene zwischen den Ämtern sowie den FBG/WBVen vor Ort Vereinbarungen geschlossen, die den Fahrplan, die Arbeitsschwerpunkte und die gemeinsame Kommunikation festlegen sollen.
 
 
Wie man einen solchen Prozess gestaltet, stellte die FV Oberpfalz in Zusammenarbeit mit dem Staatsministerium und dem Bay. Waldbesitzerverband vor.
 
 
Foto: Unter den Teilnehmern auch Josef Ziegler - Präsident des Bay. Waldbesitzerverbandes
 
 
 

 zurück    nach oben  als Startseite festlegen   drucken

Forstwirtschaftliche Vereinigung Oberpfalz | Brandlberger Straße 118 | 93057 Regensburg

Tel.: 0941 - 29 85 74 9 121 | E-Mail: FVOberpfalz@BayerischerBauernVerband.de