Fichte mit Höchstgebot

360 Festmeter Nadelwertholz wurden von 10 Forstlichen Zusammenschlüssen aus Oberfranken und der Oberpfalz auf der diesjährigen Nadelwertholzsubmission auf dem Lagerplatz Himmelkron angeboten. Zu dem Angebot der diesjährigen Submission aus dem Privatwald kamen noch ca. 750 Festmeter aus dem Unternehmen Bayerische Staatsforsten.
 
Von den WBV/FBG´en wurden folgende Hölzer bereitgestellt:
 
Fichte: ca. 220 fm
Kiefer: ca. 80 fm
Lärche: ca. 33 fm
Tanne: ca. 4 fm
Douglasie: ca. 20 fm
 
Das diesjährige Angebot lag mengenmäßig etwas unter dem des vergangenen Jahr. Der Bieterkreis umfasste in diesem Jahr 18 Interessenten aus Deutschland und dem benachbarten Ausland. Insgesamt erzielte das zugeschlagene Holz einen Durchschnittserlös von über 180 €/fm.
 
Die Braut der diesjährigen Submission wurde von der WBV Kulmbach-Stadtsteinach aufgelegt – ein Fichtenbloch ging für 578 €/fm an einen Furnierer im benachbarten Österreich.
 
 
Foto: Blick auf den Submissionsplatz
 
Der Durchschnittspreis in dieser Baumart lag heuer bei knapp 204 €/fm.  Alles angebotene Lärchenholz konnte vermarktet werden. Ein Furnierkäufer aus Bayern legte für einen Lärchenbloch aus dem Gebiet der FBG Neustadt Süd 418 €/fm an, der Durchschnittspreis für diese Baumart lag bei 273 €/fm und legte auch in diesem Jahr wieder zu.  
 
Bei der Baumart Kiefer lag der durchschnittliche Erlös mit knapp über 161 €/fm etwas höher als von 2015; ein Waldbesitzer aus dem Gebiet der WBD Hochfranken freute sich über das Gebot für seinen Stamm von 309 €/fm.
 
Die Forstwirtschaftlichen Vereinigungen Oberpfalz und Oberfranken mit allen beteiligten Forstlichen Zusammenschlüsse sind mit dem Ergebnis der Submission sehr zufrieden und bedanken sich bei allen Kunden für das Interesse und die zahlreichen Gebote.
 
Die Pressemitteilung als PDF
 
Ergebnisse der Submission am 06.12.2016
Ergebnis Privatwald
 
 

 zurück    nach oben  als Startseite festlegen   drucken

Forstwirtschaftliche Vereinigung Oberpfalz | Furtmayrstr. 17 | 93053 Regensburg

Tel.: 0941 - 78 49 27 91 | E-Mail: FVOberpfalz@BayerischerBauernVerband.de